Gua Sha

Gua Sha

Der Name dieser sehr effektiven Behandlungsform setzt sich zusammen aus „Gua“ – bedeutet „schaben, kratzen“ und „Sha“ – Namensgebung für die entstehende Hautreaktion.

Hierbei wird die Haut mit einem speziellen Öl eingerieben und anschließend mit einem geeigneten Schaber (z.B. aus Porzellan, Horn oder Jade) bearbeitet. Die Haut wird nur gereizt, nicht verletzt. Die entstehende Hautreaktion verschwindet innerhalb von drei Tagen wieder.

Gua Sha wirkt:
- stoffwechselaktivierend
- schmerzlindernd
- durchblutungsverbessernd
- entspannend
- lösend von Stagnationen
- ableitend von Toxinen
- anregend der inneren Organe über Akupunkturpunkte, Headsche Zonen, Reflexzonen

Welche Krankheitsbilder eignen sich für die Gua Sha Therapie?
- lokale Schmerzen
- Kopfschmerzen
- Erkältung
- Lungenerkrankungen

Sprechen Sie uns an, um mögliche Kontraindikationen abzuklären.

Wir verwenden Cookies auf unser Webseite, um die Benutzererfahrung zu verbessern.

Wir verwenden außerdem Dienste zur Analyse des Nutzerverhaltens.