Schröpfen

Schröpfen

Beim Schröpfen wird Unterdruck auf ein lokal begrenztes Gebiet erzeugt. Die Folge ist ein Ansaugen von Blut in das umliegende Gewebe. Ziel und Zweck ist es, die gewünschte Körperregion mehr zu durchbluten, besser mit Sauerstoff zu versorgen und damit bessere Stoffwechselvorgänge zu erreichen.

Die Schröpfköpfe kann man
- gezielt auf Akupunkturpunkte setzen
- auf druckschmerzhafte Areale positionieren
- auch als Schröpfmassage anwenden.

Diese Methode lässt sich sehr gut mit anderen Behandlungsmöglichkeiten kombinieren, wie z.B. einer Massage, Tuina oder Gua Sha.

Das Schröpfen ist eine sehr effektive Methode, um Beschwerden zu regulieren und den Stoffwechsel zu bewegen. Die Liste der Einsatzmöglichkeiten ist sehr lang und reicht von internistischen (z.B. Erkältung, Magen-Darmbeschwerden) über orthopädische Beschwerdebilder (z.B. Wirbelsäulensyndrome, Arthrosen, Sportmedizin) bis hin zu prophylaktisch immunstimulierende Maßnahmen.

Sprechen Sie uns an, um mögliche Kontraindikationen abzuklären.

Wir verwenden Cookies auf unser Webseite, um die Benutzererfahrung zu verbessern.

Wir verwenden außerdem Dienste zur Analyse des Nutzerverhaltens.